Zum Informieren,

Stöbern und Lachen.

Trächtigkeitstagebuch von Aimée

Aktualisiert: Apr 19

1. Woche Do, 20.02.2020; Fr.21.02.2020; Sa. 22.02.2020 Decktage. Sperma wandert ausserhalb der Gebärmutterschleimhaut. Um die Chancen einer Befruchtung zu erhöhen, haben wir den Deckakt innerhalb von 48 Stunden nach dem ersten Deckakt 2x wiederholt. Aimée wurde daher am Freitag und am Samstag wiederholt von Cuba gedeckt.

Das Sperma wandert nun zu den Eileitern. Die Spermien bleiben in den weiblichen Geschlechtsorganen eine Zeitlang befruchtungsfähig.

Bei den Säugetieren ist diese Zeit im allgemeinen recht kurz (ca. 24 Std).


Fr, 21.02.2020 bis Sa, 22.02.2020 Das Sperma erreicht die Eileiter, in denen sich die reifen Eizellen befinden.


Sa, 22.02.2020 bis So, 23.02.2020 Befruchtung der Eizellen (in den Eileitern).


So, 23.02.2020 bis Di, 25.02.2020 Die befruchteten Eizellen wandern in den Gebärmutterhals.


Aimée schläft schon jetzt sehr viel und hat großen Appetit. Sie wirkt auch irgendwie verändert. Ist noch schmusiger als sonst. Interessant ist auch das Verhalten der beiden anderen Hündinnen. Sie schnüffeln viel an Aimée und lassen ihr neuerdings den Vortritt beim Fressen. Zazous und Jolie gehen erst zu ihren Tellern, wenn Aimée das Fressen beendet hat.

Wissen die beiden etwa schon mehr????


2. Woche Do, 27.02.2020 bis Mo, 02.03.2020 Die Eizellen entwickeln sich zu Blastozyten.


Mo, 02.03.2020 bis Mi, 04.03.2020 Die Embryos erreichen die Gebärmutter.


Aimée geht es sehr gut, sie ist fit und geht nach wie vor gerne spazieren. Allerdings schläft sie sehr viel und liegt am liebsten ganz eng bei mir.


3.Woche Do, 05.03.2020 bis Do, 12.03.2020

Am 19. Tag setzen sich die Keimbläschen (sog. Blastocyten) in der Gebärmutterwand fest. Diese formen embryonale Bläschen.

Seit dem 16. Tag leidet Aimée unter Übelkeit und frisst ihr Futter nur zögerlich. Leckerchen mag sie aber noch sehr gerne. Grund ist die hormonelle Umstellung oder Spannungen in der Gebärmutter.


Ab dem 21. Tag sondern viele Hündinnen zähflüssigen, klaren Schleim ab. Das ist das eindeutigste Zeichen, dass der Deckakt geklappt hat.

Aimée schleckt sich gut sauber. Schleim war noch nicht zu entdecken.


Seit dem 20. Tag frisst Aimée gar nichts mehr. Ihr ist sichtlich übel und geradezu angewidert von allem Fressbaren. Ich koche mich durch die Hundeleckereien wie Hühnerherzen, Filet usw.-aber nichts mag Aimée. Sie bekommt eine Energiepaste, um nicht zu viel Kraft zu verlieren. Auf Spaziergängen läuft sie nur einen kleinen Teil, um sie zu schonen. Aimée ist außerdem besonders anhänglich.

4. Woche

Am 22. Tag sind die Embryonen sichtbar. Der Herzschlag kann zur Diagnose der Trächtigkeit herangezogen werden. Anstrengende Aktivitäten sind jetzt zu vermeiden. Die Proteinzufuhr im Futter kann erhöht werden. Hierfür eignet sich sehr gut die Gabe von Welpenfutter. Zu diesem Zeitpunkt kann mit einer Ultraschalluntersuchung der Zustand der Trächtigkeit festgestellt werden.


Mo, 11.03.2020 bis Mi, 18.03.2020 Die Augen und die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet. Die Organbildung beginnt. In dem derzeitigen Zustand sind die Embryonen sehr stark defektgefährdet. Die Entwicklung der Zitzen beginnt.


Am 16.03., dem 24.-26. Tag, gehen wir nun doch zum Tierarzt, da Aimée nun fast 5 Tage nichts gefressen hat. Sicher ist sicher. So viele Anzeichen einer Trächtigkeit - auch ohne Ultraschall sind wir uns nun schon ziemlich sicher, dass wir kleine Heartbreaker erwarten dürfen.

Ergebnis beim Tierarzt: Aimée bekommt etwas zur Beruhigung der Magenschleimhaut. Abends hat sie eine kleine Handvoll Hühnerherzen gefressen. Allerdings war ihr nachts wohl so übel, dass sie sich mehrfach übergeben musste. Mal sehen, was der Tag so bringt.

Tritt keine Besserung ein, muss Aimée nochmal zum Tierarzt.


Mi, 18.03.2020

Gestern Abend zeigte Aimée zum ersten Mal wieder etwas Appetit und hat die Teller der anderen beiden abgeschleckt und selbst etwas gefressen. Ich hatte die Hoffnung, dass es nun bergauf geht. Die Freude war jedoch von kurzer Dauer. 2 Stunden später hat Aimée wieder alles erbrochen. Auch die Nacht war nicht ruhiger. Aimée erbricht weiterhin. Wir besuchen heute wieder den Tierarzt, damit ihr schnellstmöglich geholfen wird. Auch die Trächtigkeit werde ich noch einmal per Ultraschall kontrollieren lassen.

Dies ist der beste Zeitpunkt, um die Trächtigkeit anhand des Herzschlags zu diagnostizieren. Die Embryonen sind etwas walnussgroß und sind gleichmäßig im Uterus verteilt.

Aimée hat nun eine Spritze gegen Übelkeit bekommen und wir haben etwas "Astronautennahrung" mitgenommen, damit sie wieder Kraft bekommt. Der Ultraschall bestätigte nun auch das, was wir gefühlt bereits wussten. Aimée ist eindeutig trächtig. Die kleinen Herzen waren deutlich zu erkennen.

Den Tag über hatte Aimée ein bisschen Appetit und hat ihre Astronautennahrung bekommen. Erbrochen hat sie glücklicherweise nicht mehr.


Fr, 20.03.2020

Tag 28 nach dem letzten Deckakt. Aimée's Appetit hält sich nach wie vor sehr in Grenzen. Ich versuche weiterhin alles, um etwas zu finden worauf Aimée Appetit hat. Ein bisschen Rinderhack mochte sie am Abend und die Leckerchen auf dem Spaziergang haben auch geschmeckt. Ihr normales Futter rührt sie leider noch nicht an. Wir warten mal ab, was die 5. Trächtigkeitswoche uns so bringt.

Ende der 4. Woche beginnen sich bei Babys die Zehen, Barthaare und Krallen zu entwickeln.


5. Woche

In der 5. Woche hören viele Hündinnen auf, die Beine anzuziehen, weil das Gewicht ansteigt und die Welpen sich drehen. Das Anschwellen der weiblichen Scham wird merkbarer. Der Herzschlag ist aufgrund der ansteigenden Flüssigkeit in der Gebärmutter nicht mehr länger als Diagnosemethode nutzbar. Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen. Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar. Das Geschlecht ist bestimmbar. Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln. Am Ende der 5. Woche können Geübte den Herzschlag der Föten per Stethoskop hören. Ich werde es auf jeden Fall mal versuchen.

Die Zitzen der Hündin werden dunkler und schwellen an.

Ein erneuter Tierarztbesuch bestätigte eine gute Entwicklung der Welpen. Aimée hat auch schon etwas zugenommen. Wie sie das geschafft hat bei fast 14 Tagen ohne richtig fressen bleibt ihr Geheimnis. Mit viel Ansporn beginnt Aimée wieder zu fressen. Das ist auch wichtig, denn die Welpen entwickeln sich nun rasant. Aimée braucht also dringend Energie. Sie sollte auch eigentlich schon mehr Futter fressen als sonst. Auf Spaziergängen wirkt sie schon träger, mag nicht mehr rennen (es sei denn, sie sieht eine Amsel oder Krähe).


6. Woche

Die 6. Woche hat begonnen. Unsere kleine Diva frisst sehr zögerlich und ausgewählt. Hinter dem Rippenbogen wölbt sich ein kleines Bäuchlein hervor. Es ist aber noch sehr zart.

So langsam beschäftigen wir uns mit der Einrichtung des Welpenzimmers. Alle Dinge liegen bereit und müssen nur noch aufgebaut werden. Durch die Coronakrise habe ich alles sehr zeitig besorgt, was sich als absolut sinnvoll herausgestellt hat. Nun heißt es warten. Noch 3 lange Wochen.....


7. Woche

Die 7. Woche hat begonnen. Aimée's Appetit ist weiterhin gering. Ich fühle mich zurzeit eher wie eine Sterneköchin auf der Suche nach dem von Aimée vergebenen Michelin-Stern. Offenbar habe ich noch Fortbildungsbedarf. Sie hat bislang 1kg an Gewicht zugenommen, wirkt aber nach wie vor sehr schlank. Wir haben begonnen das Welpenzimmer einzurichten. Bilder folgen in den nächsten Tagen.

In der 7. Woche sollte die Hündin nicht mehr mit anderen Hunden raue Spiele spielen oder springen. Aimée vermeidet das weitgehend von sich aus. Per Röntgenaufnahme lassen sich Anzahl und Größe der Hündchen bestimmen. Die Hündin sollte jedoch nur dann geröntgt werden, wenn Schwangerschaftsprobleme auftauchen oder zu diesem Zeitpunkt noch immer unsicher ist, ob sie tatsächlich Welpen bekommt. (z.B. Verdacht auf Einfrüchtigkeit). Ansonsten stellt das Röntgen eine unnötige Belastung dar. Daher werden wir darauf verzichten. Ab jetzt werde ich einmal täglich rektal die Temperatur messen und die Werte notieren, um den Geburtsbeginn besser einschätzen zu können.

Sa, 04.04.2020 Die Knochen verstärken sich. Die Welpen können nun unter der Bauchdecke ertastet, jedoch schlecht gezählt werden. Ich werde mein Glück mal versuchen. Die Haare am Bauch der Hündin fallen aus, damit die Welpen besser an das Gesäuge kommen. Die restlichen Haare bekommt Aimée noch rasiert, damit die Babys freie Bahn haben.

Tatsächlich konnte ich am Sonntag das erste Mal mit dem Stethoskop Herztöne hören. Allerdings ganz leise und nur an einer Stelle. Am Abend habe ich leichte, gaaanz, gaanz zarte Bewegungen unter der Bauchdecke gespürt. Ein wahnsinnig aufregendes Gefühl.

Aimée fallen Spaziergänge zunehmend schwerer. Ich trage sie dann häufig zwischendurch. Ab Mitte der Woche werde ich dann häufiger getrennt mit den Hunden rausgehen, damit die anderen beiden Ladys sich dennoch austoben können.

Da die Tage bis Ostern wärmer sind, können wir den Garten genießen.


8. Woche

Aimée hat nach wie vor sehr wenig Appetit, aber immerhin frisst sie regelmäßig ein bisschen. Dafür braucht sie viel Zuspruch und ich muss neben ihr sitzen. So langsam wird es auch enger im Bauch. Man kann jetzt schon die Bewegungen der Welpen unter der Bauchdecke erkennen und sehr gut spüren. Aktiv sind die Kleinen auf jeden Fall.

Nächste Woche besuche ich nochmal die Tierärztin über den zu erwartenden Geburtszeitpunkt und werde mit ihr mögliche Probleme erörtern. Die Utensilien für die Geburt sind schon zusammengestellt und die Woche bereite ich noch den Rest vor.

Der Geburtsplatz soll für Aimée so angenehm wie möglich sein. Zur Geburt lege ich viele alte Handtücher usw. in die Wurfkiste und den Auslauf, um ihr Material für ihren "Nestbau" zu geben.

Gebadet wurde Aimée diese Woche bereits und in den nächsten Tagen bekommt sie noch den Bauch um die Zitzen rasiert, damit die Welpen freie Bahn zur Milchbar haben.

Ferner beginne ich nun täglich Aimée's Körpertemperatur zu messen. Ein Temperaturabfall zeigt den Beginn der Geburt an. Darüber hinaus bekommt Aimée homöopathische Mittel, um den Geburtsvorgang zu erleichtern.


9. Woche

Puuh-geschafft! Der 57. Tag und damit der Beginn der 9. Woche. Wenn die Welpen jetzt geboren würden, wären sie lebensfähig. Die Lungen sind weit genug ausgereift. Unsere Tierärztin ist informiert und ich habe alles für die Geburt vorbereitet. Wir sind startklar.

Gestern hat Aimée zum ersten Mal fast normal gefressen. Ich hab überlegt, ob die Babys vielleicht schon ein Stück nach unten gerutscht sind und so der Magen wieder mehr Platz hat. Mal sehen, wie es die nächsten Tage ist. Wobei so langsam auch die Appetitlosigkeit normal wäre, denn viele Hündinnen fressen in den Tagen vor der Geburt nichts mehr. Gut, bei uns kann das kein Indikator sein.

Ansonsten ist Aimée noch sehr ruhig. Sie zeigt bislang keinerlei Nestbauverhalten oder Unruhe. Sie schläft noch wie ein Baby. Nur ihre Tanzgruppe im Bauch steppt wie wild.


Jetzt heißt es warten, warten, warten.




.











Trächtigkeitskalender: www.welpen.de